Angebote zu "Damals" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Gera - kleine große Stadt 1987, 1 DVD
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

GERA 1987 & Das bewegte Gera Kurzbeschreibung: »Porträt der DDR-Bezirksstadt Gera, die 1987 ihr 750. Stadtjubiläum feiert, 130.000 Einwohnern ein Zuhause bietet und wo in »sozialistischen Wartegemeinschaften« für das Besondere angestanden wird. Die Vaterstadt von ZDF Reporter Christian Korth hat sich »dank großer Restaurierungs- und Renovierungsleistungen von einer grauen Industriestadt zu einer repräsentativen Stadt mit gehobener Lebensqualität entwickelt«, - so beschreibt er damals seinen liebevollen Heimatfilm fast ein wenig überschwänglich im Pressetext fürs Westfernsehen. Wichtig war ihm auch zu erwähnen : »Die Gerschen sind Thüringer und Thüringer sind keine Sachsen!« Rechenmeister Adam Ries hüstelt vermutlich, als Gera 1995 - nur 8 Jahre später - zur 1000 Jahrfeier ruft. Zu diesem erneuten großen Jubiläum entstand unser wunderbarer Bonusfilm, der Sie auf eine filmische Reise durch die Stadtgeschichte einlädt. Fazit: Es war nicht immer eitel Sonnenschein - aber Sternstunden gab es bei den Gerschen Fettguschen zu Hauf.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Gera - kleine große Stadt 1987, 1 DVD
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

GERA 1987 & Das bewegte Gera Kurzbeschreibung: »Porträt der DDR-Bezirksstadt Gera, die 1987 ihr 750. Stadtjubiläum feiert, 130.000 Einwohnern ein Zuhause bietet und wo in »sozialistischen Wartegemeinschaften« für das Besondere angestanden wird. Die Vaterstadt von ZDF Reporter Christian Korth hat sich »dank großer Restaurierungs- und Renovierungsleistungen von einer grauen Industriestadt zu einer repräsentativen Stadt mit gehobener Lebensqualität entwickelt«, - so beschreibt er damals seinen liebevollen Heimatfilm fast ein wenig überschwänglich im Pressetext fürs Westfernsehen. Wichtig war ihm auch zu erwähnen : »Die Gerschen sind Thüringer und Thüringer sind keine Sachsen!« Rechenmeister Adam Ries hüstelt vermutlich, als Gera 1995 - nur 8 Jahre später - zur 1000 Jahrfeier ruft. Zu diesem erneuten großen Jubiläum entstand unser wunderbarer Bonusfilm, der Sie auf eine filmische Reise durch die Stadtgeschichte einlädt. Fazit: Es war nicht immer eitel Sonnenschein - aber Sternstunden gab es bei den Gerschen Fettguschen zu Hauf.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Die Eisenbahn in Thüringen - damals, 1 DVD-Video
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die "Damals-Reihe" zeichnet sich durch besondere Authentizität aus: Die Szenen werden weitgehend von den Autoren selbst kommentiert, teilweise auch ergänzend von Lokpersonalen/Zeitzeugen. Dadurch wird ein längst vergangener Eisenbahnalltag noch einmal lebendig. Die Aufnahmen entstanden in den 70er und 80er Jahren und sind bisher meist unveröffentlicht. Themenschwerpunkte des Films sind u.a. das von Eisenbahnfreunden gern besuchte Saalfeld, wo sich noch Dampfloks der Baureihen 01.5, 41, 44, 65.10 und 95 mit ihren Personen- und Güterzügen abmühten, sowie die Saalbahn Saalfeld - Jena, auf der Dampfloks der Baureihen 01.5, 41 und 44 im täglichen Einsatz standen. Erleben Sie mit den Dampflok-Baureihen 01, 01.5, 41, 44, 58.3, 58.4, 65.10 sowie der Diesellok-Baureihe 110 eine beeindruckend große Fahrzeugvielfalt auf der Strecke Saalfeld - Gera. Die Strecke Saalfeld - Probstzella - Sonneberg - Eisfeld war fest in Hand der Baureihe 95. Auch den Strecken Gera - Leipzig (mit der Baureihe 03.2), Jena - Gera (mit 01.5, 41, 44 und 65.10), Gera - Gößnitz - Altenburg (58.3, 65.10), Altenburg - Zeitz (03, 58.3 und 65.10) wurden mit der Filmkamera Besuche abgestattet. Die Steilstreckenabschnitte zwischen Ilmenau, Schleusingen und Suhl befahren Dieselloks der Baureihe 118 sowie die Traditionsdampflok 94 1292. Den Abschluss des Films bildet ein Bonus mit "Thüringen-Impressionen".

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Die Eisenbahn in Thüringen - damals, 1 DVD-Video
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die "Damals-Reihe" zeichnet sich durch besondere Authentizität aus: Die Szenen werden weitgehend von den Autoren selbst kommentiert, teilweise auch ergänzend von Lokpersonalen/Zeitzeugen. Dadurch wird ein längst vergangener Eisenbahnalltag noch einmal lebendig. Die Aufnahmen entstanden in den 70er und 80er Jahren und sind bisher meist unveröffentlicht. Themenschwerpunkte des Films sind u.a. das von Eisenbahnfreunden gern besuchte Saalfeld, wo sich noch Dampfloks der Baureihen 01.5, 41, 44, 65.10 und 95 mit ihren Personen- und Güterzügen abmühten, sowie die Saalbahn Saalfeld - Jena, auf der Dampfloks der Baureihen 01.5, 41 und 44 im täglichen Einsatz standen. Erleben Sie mit den Dampflok-Baureihen 01, 01.5, 41, 44, 58.3, 58.4, 65.10 sowie der Diesellok-Baureihe 110 eine beeindruckend große Fahrzeugvielfalt auf der Strecke Saalfeld - Gera. Die Strecke Saalfeld - Probstzella - Sonneberg - Eisfeld war fest in Hand der Baureihe 95. Auch den Strecken Gera - Leipzig (mit der Baureihe 03.2), Jena - Gera (mit 01.5, 41, 44 und 65.10), Gera - Gößnitz - Altenburg (58.3, 65.10), Altenburg - Zeitz (03, 58.3 und 65.10) wurden mit der Filmkamera Besuche abgestattet. Die Steilstreckenabschnitte zwischen Ilmenau, Schleusingen und Suhl befahren Dieselloks der Baureihe 118 sowie die Traditionsdampflok 94 1292. Den Abschluss des Films bildet ein Bonus mit "Thüringen-Impressionen".

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Weißt du noch? Geschichten und Episoden aus Gera
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Weißt du noch? Geschichten und Episoden aus Gera ab 11.9 € als gebundene Ausgabe: Wir sind jetzt Westen! - Damals nach der DDR Weißt du noch?. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Rumänische Impressionen, Hörbuch, Digital, 1, 1...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Lothar Streblow unternahm viele Reisen im In- und Ausland, auf denen er sich mit Studien über Tiere, Verhaltensforschung und Ökologie befasste. Von diesen Erkenntnissen inspiriert, entstanden zahlreiche Radiosendungen, Hörspiele und Essays, sowie Umwelt-, Reise- und Tiererzählungen. Dabei versuchte er stets dem sachkundlichen Anspruch gerecht zu werden, gleichzeitig überzeugt er durch eine sehr bildhafte und lebendige Sprache. Eine dieser Erzählungen ist "Rumänische Impressionen". Lothar Streblow, geb. 1929 in Gera, ist ein deutscher Schriftsteller. In den 70er und 80er Jahren verfasste er etliche Science-Fiction-Bücher für Jugendliche und Erwachsene, sowie zahlreiche Tierbücher. Streblow studierte in der DDR Regie, Dramaturgie und Ästhetik. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent für Ästhetik, als Regisseur und Dramaturg. 1955 siedelte er in die Bundesrepublik Deutschland um, wo er als freier Schriftsteller und Mitarbeiter von Rundfunkanstalten tätig war. Auf seinen Reisen im In- und Ausland befasste er sich mit Studien über Tiere, Verhaltensforschung und Ökologie. Davon inspiriert verfasste er zahlreiche Radiosendungen, Hörspiele und Essays, sowie Umwelt-, Abenteuer-, Reise- und Tiererzählungen. Schon damals befasste er sich intensiv mit der Zerstörung von Natur und Umwelt. In den 1970er Jahren wurde er im Jugendbuchbereich u. a. durch seine "Raumschiff-Pollux"-Serie bekannt, in der ein Raumschiff neue Nahrungsquellen auf unbekannten Planeten zu erschließen versucht und dabei viele Abenteuer erlebt. 1997 erschienen seine bislang letzten Buchveröffentlichungen als Sachbücher für den Grundschulbereich. Streblow wurde für seine Werke mehrfach ausgezeichnet. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Lothar Streblow. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/003597/bk_lind_003597_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Schnittwunde
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der 1946 geborene Geraer Fotograf Hans Hirsch verließ 1980 mit Frau und Sohn die DDR, weil er dort aufgrund seiner sozialkritischen Amateurfotos keine Zukunft als Berufsfotograf sah. Nach einem Studium in Braunschweig und Kassel lebte er als freier Künstler in Schwarzenbach bei Hof, ging 1998 mit seiner Familie nach Kanada und kehrte im Jahr 2000 nach Gera zurück. Dort gab es mehrere Ausstellungen aus seinem enormen Fundus, die große Aufmerksamkeit erregten.Die Serie "Grenzbilder" entstand in den Jahren nach seiner Ausreise; der größere Teil davon vor dem Mauerfall. Hans Hirsch fotografierte damals an verschiedenen Orten entlang der gesamten innerdeutschen Grenze sowie in Berlin. Indem ein ostdeutscher Künstler die Grenze zu seiner Heimat vom Westen aus dokumentierte, unterscheiden sich die Aufnahmen in Intention und Charakter deutlich von den vielen anderen Grenz- und Mauerbildern aus jener Zeit. Hans Hirschs Aufnahmen sind von einem sehr persönlichen, melancholischen Blick nach "drüben" geprägt.Der vor dem Hintergrund des dreißigjährigen Mauerfall-Jubiläums 2019 hochaktuelle Band präsentiert eine Auswahl dieser bedeutenden Fotografien.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Die Wismut in Ronneburg
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mitte der 1960er-Jahre avancierte die Region um Ronneburg, damals Bezirk Gera, zum Zentrum des Uranerzbergbaus der seit 1953 bestehenden SDAG Wismut (vorher SAG). Noch heute künden die riesigen Kegel der Abraumhalden von der fast 40-jährigen Bergbautätigkeit. Doch die Stilllegungs- und Verwahrungsarbeiten der Wismut GmbH im Ronneburger Erzfeld sind in vollem Gange. All dies veranschaulicht aber nicht das Wirken der Menschen, die als Bergleute unter schwierigen Bedingungen arbeiteten und mit ihren Familien in einer Gegend lebten, die durch den Bergbau geprägt und auch zerstört wurde. Ekkehard Riedl, früher selbst Bergmann, stellt diese Region in der Zeit von 1949 bis 1990 vor. Mehr als 200 bislang meist unveröffentlichte Fotografien dokumentieren das Leben der Bergleute in ihrem Arbeitsumfeld. Der Betrachter ist eingeladen, noch einmal am Arbeitsprozess Über- und Untertage, an kulturellen Veranstaltungen und politischen Ereignissen teilzuhaben. Das ist nicht nur für die ältere Generation von Interesse, auch jüngere Leser werden sich auf dem ein oder anderen Foto wiederfinden

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Schnittwunde
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der 1946 geborene Geraer Fotograf Hans Hirsch verließ 1980 mit Frau und Sohn die DDR, weil er dort aufgrund seiner sozialkritischen Amateurfotos keine Zukunft als Berufsfotograf sah. Nach einem Studium in Braunschweig und Kassel lebte er als freier Künstler in Schwarzenbach bei Hof, ging 1998 mit seiner Familie nach Kanada und kehrte im Jahr 2000 nach Gera zurück. Dort gab es mehrere Ausstellungen aus seinem enormen Fundus, die große Aufmerksamkeit erregten.Die Serie "Grenzbilder" entstand in den Jahren nach seiner Ausreise; der größere Teil davon vor dem Mauerfall. Hans Hirsch fotografierte damals an verschiedenen Orten entlang der gesamten innerdeutschen Grenze sowie in Berlin. Indem ein ostdeutscher Künstler die Grenze zu seiner Heimat vom Westen aus dokumentierte, unterscheiden sich die Aufnahmen in Intention und Charakter deutlich von den vielen anderen Grenz- und Mauerbildern aus jener Zeit. Hans Hirschs Aufnahmen sind von einem sehr persönlichen, melancholischen Blick nach "drüben" geprägt.Der vor dem Hintergrund des dreißigjährigen Mauerfall-Jubiläums 2019 hochaktuelle Band präsentiert eine Auswahl dieser bedeutenden Fotografien.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot